Ausgabe 06/14 -

Win-Win-Lösung für Arbeitnehmer und Arbeitgeber

Raiffeisen hat in Zusammenarbeit mit „Mutual Help“ den Raiffeisen Gesundheitsfonds entwickelt. Ein wichtiger Baustein der ergänzenden Gesundheitsvorsorge, meint Christian Tanner, Vize-Direktor des Raiffeisenverbandes Südtirol.

Herr Tanner, warum lanciert Raiffeisen mit Mutual Help einen eigenen Gesundheitsfonds?

Christian Tanner: Das öffentliche Gesundheitssystem ist zu einem drastischen Sparkurs gezwungen und kann Leistungen zukünftig nicht mehr in diesem Umfang gewährleisten. Die Folge sind steigende private Ausgaben für medizinische Leistungen, welche eine finanzielle Belastung für den Einzelnen und für Familien darstellen. Raiffeisen hat im Sinne des genossenschaftlichen Förderauftrags gemeinsam mit „Mutual Help“ den Raiffeisen Gesundheitsfonds entwickelt. Dieser ergänzt die Leistungen des öffentlichen Gesundheitssystems und geht über die Standards hinaus, die kollektivrechtliche Fonds vorsehen. Er verfolgt keine Gewinnabsicht und hat ausschließlich den Zweck der ergänzenden Vorsorge.

 

Was ist das Besondere am Raiffeisen Gesundheitsfonds?

Christian Tanner: Der Raiffeisen Gesundheitsfonds hat eine lokale Ausrichtung. Leistungen können dadurch kostensparender erbracht und besser auf die lokalen Anforderungen und Gegebenheiten abgestimmt werden. Durch Konventionen mit örtlichen medizinischen Strukturen profitiert das Mitglied von einem Netzwerk mit Ansprechpartnern vor Ort. Die in den Fonds eingezahlten Prämien bleiben im Lande und fließen in den Südtiroler Wirtschaftskreislauf.#

 

Warum hat Raiffeisen „Mutual Help“ als Partner gewählt?

Christian Tanner: Mutual Help ist eine wechselseitige Hilfseinrichtung mit Sitz in Südtirol, die keinen Gewinn anstrebt. Sowohl Mutual Help als auch Raiffeisen folgen dem genossenschaftlichen Grundgedanken der Gegenseitigkeit, Hilfe und Solidarität. Raiffeisen hat bereits in der Vergangenheit mit Mutual Help gut und zuverlässig zusammengearbeitet.

Was sind die wichtigsten Vorteile für das Mitglied?

Christian Tanner: Der Raiffeisen Gesundheitsfonds weist ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs- Verhältnis auf. Die Kostenrückerstattung erfolgt schnell und unbürokratisch und kann in beiden Landessprachen erfolgen. Zudem kann das Mitglied steuerliche Vorteile geltend machen.

 

Welche Voraussetzungen muss ein Arbeitnehmer erfüllen, damit er Mitglied werden kann, und welche Vorteile hat der Arbeitgeber?

Christian Tanner: Grundsätzlich kann jeder Arbeitnehmer Mitglied des Raiffeisen Gesundheitsfonds werden. Hauptsächlich sind es aber Arbeitgeber, die dem Fonds beitreten; auch deshalb, weil der Beitritt zu einem Gesundheitsfonds in vielen Fällen kollektivrechtlich vorgesehen ist. Sie können ihren Mitarbeitern damit eine leistungsstarke und kostengünstige Ergänzung ihrer privaten Gesundheitsvorsorge bieten. Gleichzeitig profitieren sie von der Entlastung bei Steuerund Sozialbeiträgen. Das Leistungsangebot des Fonds ist flexibel und kann problemlos an die Anforderungen unterschiedlicher Kollektivverträge und Betriebe angepasst werden. Der Beitritt zum Raiffeisen Gesundheitsfonds kann über die örtliche Raiffeisenkasse erfolgen.

 

Mehr Informationen: Raiffeisen Gesundheitsfonds

WAS IST EIN GESUNDHEITSFONDS?

Gesundheitsfonds sind Instrumente zur ergänzenden Gesundheitsvorsorge, die von einer im Register des Gesundheitsministeriums eingeschriebenen und autorisierten Struktur aufgelegt werden können. Mitglieder von Gesundheitsfonds erhalten eine Rückerstattung von Kosten für medizinische Leistungen, welche nicht über das öffentliche Gesundheitswesen abgedeckt sind.