Ausgabe 03/16 -

Raiffeisen Leasing® – die ideale Lösung für Neuinvestitionen von KMU und Freiberuflern

Leasing war immer schon eine vorteilhafte Lösung für betriebliche Investitionen. Zur Zeit gibt es aber sehr günstige Voraussetzungen für Unternehmen, die Investitionen planen, erklärt Mirco Flaim, Leasingexperte der Raiffeisen Landesbank Südtirol AG (RLB).

Herr Flaim, ist Leasing heute noch interessant?
Mirco Flaim: Die Finanzierungform Leasing sieht vor, dass die Leasinggesellschaft das Objekt kauft und der Leasingnehmer es gegen Zahlung von monatlichen Raten nutzen kann. Am Ende der Laufzeit hat der Leasingnehmer die Möglichkeit, das Objekt endgültig zu erwerben. Sehr vorteilhaft für die Unternehmen ist die Verkürzung des Abschreibungszeitraums, nämlich bis zur halbierten Dauer bei beweglichen Gütern sowie gewerblichen Fahrzeugen und 12 Jahre Mindestdauer für Immobilien. Das zurzeit niedrige Zinsniveau und die sehr interessanten steuerlichen Vorteile des Stabilitätsgesetzes 2016 für den Ankauf, auch mittels Leasing, von neuen Maschinen und Anlagen  sind zwei weitere Faktoren, die eine Investition erleichtern.

Gibt es weitere Vorteile?
Mirco Flaim: Die Leasingstruktur – Anzahlung, Laufzeit, Restwert – kann flexibel gestaltet und auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten werden. Die Experten der RLB unterstützen die Unternehmen mit einer umfassenden Beratung, die auch zusätzliche Dienstleistungen wie Versicherung, Bewertung des Leasinggutes bzw. des Lieferanten, Verwaltung der notwendigen rechtlichen und bürokratischen Aspekte mit einschließt. Zudem werden die Unternehmer bei Bedarf zu den verschiedenen Fördermöglichkeiten beraten.

Welche Förderungen für Unternehmen meinen Sie?
Mirco Flaim: Zum einen können Unternehmen, sei es für Immobilien als auch für Mobilienleasing, in den Genuss sämtlicher Landes­förderungen kommen. Denn die RLB ist mit dem Landesrotations­fonds konventioniert. Zum anderem ist es ab Mai möglich, Leasing­opera­tionen im Zusammen­hang mit der vorteil­haften Staatsförderung „­Sabatini-ter“ abzu­schließen. Diese können allerdings nicht gleichzeitig mit dem Rotations­fonds in ­Anspruch genommen werden.


Was bietet die RLB im Bereich Leasing noch zusätzlich an?
Mirco Flaim: Die RLB kann jede Art von Leasinganfragen abwickeln. Raiffeisen Leasing® finanziert alle gewerblichen Immobilien und größeren Investitionen für Maschinen und Anlagen. Für kleinere Operationen im Bereich Mobilien- und Fahrzeugleasing kann die RLB die Produkte und die Zusatzdienstleistungen ihrer Partnergesellschaften Iccrea Bancaimpresa und BCC Lease anbieten.

Ist Leasing auch für Private interessant?
Mirco Flaim: Ja, denn das Stabilitätsgesetz 2016 bringt hier eine große Neuerung. Personen unter 35 Jahren, die den Ankauf einer Erstwohnung über Leasing finanzieren möchten, können jährlich 19 % der Leasingraten, also ­Kapital plus Zinsen, bis 8.000 Euro ­steuerlich absetzen. Im Vergleich dazu können beim Darlehen ­lediglich 19 % der Passivzinsen bis 4.000 Euro abgesetzt werden. Zurzeit kann die Leasingfinanzierung nicht mit dem Erhalt des Verlustbeitrags des Landes verbunden werden. Nach erfolgter Abklärung einiger noch offener Aspekte seitens des Ministeriums können die ersten Verträge voraussichtlich Mitte des Jahres unterschrieben werden. Die Förderung ist bis Ende 2020 gültig.