Ausgabe 01/15 -

Immer mobil, immer online: Was bewegt dich?

Mit Ende Jänner ist der Startschuss des diesjährigen Raiffeisen-Jugend­wettbewerbs für Kinder und Jugendliche gefallen: Das Thema: „Immer mobil, immer online: Was bewegt dich?“

Mobilität ist zu einem Grundzustand unserer Gesellschaft geworden. Doch was bedeutet ­Mobilität für Kinder und Jugendliche? Welche Erfahrungen machen sie mit der virtuellen Welt, wie stellen sie sich die Zukunft der Fortbewegung vor?
Beim Malwettbewerb für die Grundschüler lautet das Thema konkret „Unterwegs in deiner Welt!“, dabei geht es u. a. darum, welche Verkehrsmittel die ­Schüler verwenden. Die Mittelschüler können sich bei ihrem Thema „Achtung, fertig, mobil!“ malerisch damit auseinandersetzen, wie sie im „echten“ Leben und wie sie online mobil sind, aber auch welche Schattenseiten es hat, ständig online zu sein. Als Preise gibt es Wochenendreisen und Überraschungspreise. Die Mittelschüler können ihre Ideen zudem als Klasse bei einem Kreativitätswettbewerb in Form eines Multimedia- oder sonstigen Projekts (z. B. plastische Darstellungen, Plakate, Comics usw.) umsetzen. Die Siegerprojekte der beiden Kategorien können sich über eine Prämie von je 500 Euro für ihre Klassenkasse freuen.

ERSTMALS AUCH BERUFS- UND OBERSCHÜLER
Der Raiffeisen-Jugendwettbewerb wird, der seit Jahren in enger Zusammenarbeit mit den Grund- und Mittelschulen vor Ort umgesetzt wird, heuer erstmals auch für alle Berufs- und Oberschüler angeboten – und zwar in Form eines eigenen Kreativwettbewerbs. Dabei können sie sich in Teams zu 2 bis 3 Personen zusammentun und selbst wählen, in welcher Form sie ihr Projekt zum Thema „Unterwegs in die Zukunft?“ umsetzen. Die Gewinner erhalten eine Einladung zur Internationalen Schlussveranstaltung des Jugendwettbewerbs nach Berlin vom 18. bis 22. Juni 2015. Abgabeschluss für alle Mal- und Projektarbeiten ist der 3. April 2015 in den Raiff­eisenkassen. Die Prämiierung aller landes­weiten Sieger erfolgt im ­Rahmen einer Schlussveranstaltung Ende Mai.


Der Jugendwettbewerb steht unter dem Ehrenschutz der Sportschützin und Weltmeisterin Petra Zublasing.


petra-zublasing