Ausgabe 06/20 -

Sichere Fahrt durch Eis und Schnee

Autofahren im Winter kann eine echte Heraus­forderung sein. Die Risiken sind bei gefährlichen Fahrbedingungen deutlich erhöht. Um sicher durch Eis und Schnee zu kommen, gilt es, das Fahrzeug, aber auch das eigene Verhalten den gefährlichen Bedingungen anzupassen.

Foto: stock adobe

Wer bei Schnee und Eis unterwegs ist, weiß, wie rutschig Straßen sein können. Allein im Jahr 2018 gab es 710 Unfälle auf Südtirols Straßen. Um gefährliche Situationen zu vermeiden, sind bei winterlichen Verhältnissen, wie Schnee, Matsch oder Eis, Winterreifen oder eine Antirutschvorrichtung (z.B. Ketten an Sommerreifen) Pflicht. Zudem ist es unabdingbar, genügend Abstand zu halten, nicht zu schnell zu fahren und für eine freie Sicht zu sorgen. Unnötige Fahrmanöver sollten vermieden werden.


Rundumschutz fürs Fahrzeug

Sollte es dennoch zu einem Unfall kommen, federt ein adäquater Versicherungsschutz den finanziellen Schaden ab. Zunächst greift die obligatorische Kfz-Haftpflichtversicherung. Sie deckt Schäden an Dritten, unabhängig davon, ob man selber am Steuer sitzt oder eine andere Person das Auto fährt. „Im Winter werden bei uns vermehrt sogenannte Blechschäden gemeldet“, erklärt Angela Bonetti vom Schadenbüro Raiffeisen Versicherungsdienst – Assimoco. Die Schadenexpertin verweist darauf, dass bei einem selbst verschuldeten Unfall mit einem anderen Verkehrsteilnehmer die Kfz-Haftpflichtversicherung für den Schaden am gegnerischen Fahrzeug aufkommt. Schäden am eigenen Auto sind hingegen über die Kaskoversicherung abgedeckt, deren Prämie sich am Fahrzeugwert orientiert. Kommt man aufgrund von Glatteis von der Straße ab, muss das Auto meist abgeschleppt werden. „Hier übernimmt die Assistance-Garantie die Kosten für den Abschlepp- oder Pannendienst bzw. in bestimmten Fällen auch die Kosten für einen Leihwagen sowie die Kosten für die Verschrottung des Fahrzeuges im In- und Ausland“, betont die Beraterin.

Assimoco entlastet PKW-Versicherungskunden

Das Coronavirus hatte im Frühjahr das öffentliche Leben auch in Südtirol weitgehend stillgelegt, sodass in den Wochen des Lockdowns auch die meisten Fahrzeuge stillstanden. Infolge wurden auch weniger Unfälle verzeichnet. Um Autoversicherungskunden in der aktuell schwierigen Zeit zu entlasten, gewährt der genossenschaftliche Versicherer Assimoco einen Prämiennachlass bei der Erneuerung ihrer Assimoco-Kfz-Haftpflichtversicherung für PKWs im Zeitraum vom 1. August 2020 bis zum 31. Juli 2021.